WiFi4EU – AfD-Initiative bewegt Bezirksamt zum Handeln

Die AfD-Fraktion hat kürzlich ein Versäumnis des Bezirksamtes Reinickendorf beanstandet, wodurch unser Bezirk im November 2018 keine Bewerbung für EU-Fördermittel aus dem WiFi4EU-Projekt abgegeben hat. Nun hat die zuständige Stadträtin Katrin Schultze-Bernd im Rahmen der Bauausschusssitzung am 02.04.2019 zugesichert, die nächste Bewerbungswelle vom 04.04. – 05.04. nutzen zu wollen, um diese wichtigen Mittel zum Ausbau der digitalen Infrastruktur für Reinickendorf zu sichern.

Hierzu erklärt der Vorsitzende der AfD-Fraktion in der BVV Reinickendorf, ROLF WIEDENHAUPT:

Die AfD-Fraktion begrüßt, dass das Bezirksamt nun aufgrund unserer Initiative gehandelt und die notwendigen Schritte zur fristgerechten Abgabe einer Bewerbung für die WiFi4EU-Mittel eingeleitet hat.

Wir bitten das Bezirksamt noch einmal mit Nachdruck darum, diese zum Start der Bewerbungsfrist am 04.04.2019 um 13:00 Uhr schnellstmöglich einzureichen, da die Mittel nach dem „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“-Prinzip vergeben werden.

Dabei legt die AfD-Fraktion besonderen Wert auf den Einsatz der Fördermittel zur Versorgung des Bereiches rund um öffentliche Gebäude, Fußgängerzonen und rund um unsere Einkaufszentren mit kostenlosem WLAN.